Unseriöse Immobiliengeschäfte
Vorsicht bei zu verlockenden Immobilienangeboten!

In der Regel erfährt bzw. realisiert der Käufer erst später, dass für die Wohnung ein sogenanntes Hausgeld zu entrichten ist und Mieteinnahmen und Steuervorteil geringer ausfallen als angekündigt. Letztlich verbleibt jeden Monat eine erheblich höhere Belastung als ursprünglich angenommen. Manchmal wird auch die Zusage, Altkredite abzulösen, nicht eingehalten. Die wirtschaftliche Situation hat sich durch den Kauf der Immobilie keineswegs verbessert, sondern vielmehr deutlich verschärft und treibt Sie noch weiter in die Schuldenfalle. Vermittler und Verkäufer sind bald nicht mehr erreichbar.

Es gibt in der heutigen Zeit zahlreiche Immobilienportale im Internet. Als Beispiel können hier Immobilienscout24 oder Immowelt genannt werden. Auf den großen Portalen gibt es täglich viele verschiedene Immobilienangebote. Sie sind daher ein Paradies für Miet- und Kaufinteressenten. Leider sind sie aber ebenfalls ein Paradies für Betrüger. Betrüger haben verschiedene Methoden entwickelt, um an das Geld der meist ahnungslosen Verbraucher zu kommen. Eine sehr häufig eingesetzte Methode ist der Betrug per Vorkasse. Dabei werden in der Regel Wohnungen inseriert, die es in der Realität nicht gibt. Kontaktiert ein Interessent den Vermieter, antwortet dieser, dass er sich im Ausland befindet und die Wohnungsschlüssel gegen eine Kautionszahlung von beispielsweise 500,00 EUR zuschicken kann. Häufig wird unter dem Vorwand argumentiert, dass eine Besichtigung nicht möglich ist und die Wohnung an andere Interessenten vergeben wird, wenn die Kaution nicht gezahlt werden kann. Wird das Geld ins Ausland überwiesen, ist es im Normalfall verloren. Der Schlüssel wird nämlich natürlich niemals zugeschickt. Aus diesem Grund sollten Wohnungsinteressenten auf keinen Fall im Voraus Geld an den Vermieter überweisen.

Eine weitere Methode, die vor allem in Städten mit einer großen Wohnungsknappheit verwendet wird, ist die Registrierung auf Internetseiten, die kostenpflichtig sind. Interessenten erhalten auf ihre Anfrage die Antwort, dass es sehr viele Bewerber für die Wohnung gibt und aus diesem Grund eine Vorauswahl getroffen werden muss. Sie werden dann gebeten, sich auf einer Internetseite zu registrieren. Für diese Registrierung erhalten Verbraucher dann einige Tage später eine Rechnung. Alternativ dazu wird geantwortet, dass Interessenten gegen die Zahlung eines kleinen Betrages von beispielsweise 100,00 EUR eine exklusive Wohnungsliste zugeschickt bekommen. Bei dieser Liste handelt es sich dann jedoch um Kopien der normalen Inserate auf den Portalen.

Quelle: ansehen
Schmidt Immobilien Ulm

Der gute Grund für ihren GRUND!